Partner von






 Bestseller

 Rubriken

   Computer+Internet
   Wirtschaft+Geld
   Wissen+Lernen
   Essen+Trinken
   Kunst+Kultur
   Belletristik
   Freizeit+Hobby
   Reise+Sprachen
   Gesundh.+Lebenshilfe
   Manga+Kinderbuch

 Suche

 Gästebuch

 Links

 F.A.Q.

 Über uns

 Eldoro.de
  das Bücher-Eldorado


lesewelt.de
 Home  Bestseller  Rubriken  Forum  Gästebuch  Links  Über uns
Rubriken > Belletristik + Zeitgeschehen > Biographien >
Leni Riefenstahl
vergrössern
Jürgen Trimborn

Riefenstahl
Eine deutsche Karriere. Biographie

(Gebunden, Aufbau-Verlag, 607 Seiten, 2002)

Preis: 25,00 EUR
jetzt bei Amazon.de bestellen gebraucht bei Abebooks bestellen

bei Amazon.de bestellenbei Amazon.de bestellen

als gebrauchtes Buch bestellen

Fazit:

Die Filmlegende lebt! ...heute für die Natur, wie sie für den Staat nie lebte.

bei Amazon.de bestellen

Auch von und über L.R.:

Memoiren
(12,99 EUR)


Fünf Leben
(30,00 EUR)


Die Verführung des Talents
(9,95 EUR)


Die Scheinwerferin.
Leni Riefenstahl und das 'Dritte Reich'.
(26,90 EUR)





Link zum Verlag:

Aufbau


Sehr umstritten, diese Filmkünstlerin des 20. Jahrhunderts. Vielleicht sogar die umstrittenste - daher eine Legende!

Mit Propagandafilmen u.a. zu Olympia 1936 in Berlin fühlte sie sich herausgefordert, da es ihre Arbeit war.
Schuldgefühle brachte sie jedoch nie öffentlich zum Ausdruck. Außer, ja, während eines Massakers an jüdischen Zivilisten brach sie in Tränen aus. Erst in diesem Moment im September 1939 in Konskie war ihr wohl bewußt, für wen sie gearbeitet hat.
Das entscheidende ist, dass sie weitermachte, gelenkt und geformt wurde - Zigeuner als Statisten benutzte, bei Truppenparaden dabei war usw. ...auch ihr wurde der Prozeß gemacht.

1973 feierte sie ihr Comeback mit einem Bildband über den Afrika-Stamm der Nuba und war drei Jahre später bei ihrer zweiten Olympiade dabei, als Fotografin.
Eines Tages entdeckt sie die Meereswelt als unerschöpfliches Reservoir der natürlichen Schönheit - keine Schönheit im arischen Sinne, weil sie so ungeordnet ist und immer wieder interessante Erkenntnisse birgt.
Nicht nur die Pop-Art um Andy Warhol feierten mit ihr zusammen.

Nun feiert sie schon den 100. Vielleicht haben die Berge ihrer ersten Filme bzw. ihre nachhaltige Laufbahn eine besondere Aura, mit welcher auch sie auf das Publikum wirkte?!

Der vorliegende "Wälzer" weist drei Fototeile auf und entwirft somit ein kritisches sowie vielfältiges Muster ihres Lebens. Können wir also reichlich lesen, bis ihr Tiefseefilm in die Kinos kommt.

(Robert Assmann für lesewelt.de)


Jürgen Trimborn ist 1971 geboren, studierte Theater-/Filmwissenschaften, Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie. Er promovierte 1995 und betrieb Studien zum Film des Dritten Reiches an der Uni Köln. Nun lebt er als freier Schriftsteller in Ostbelgien und Köln.
(Copyright © 2004 lesewelt.de)


[Home] [Bestseller] [Rubriken] [Suche] [Gästebuch] [Links] [Über uns] [Kontakt]

Copyright © 1999 - 2004 All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten Torsten Latussek. E-Mail Webmaster