Partner von






 Bestseller

 Rubriken

   Computer+Internet
   Wirtschaft+Geld
   Wissen+Lernen
   Essen+Trinken
   Kunst+Kultur
   Belletristik
   Freizeit+Hobby
   Reise+Sprachen
   Gesundh.+Lebenshilfe
   Manga+Kinderbuch

 Suche

 Gästebuch

 Links

 F.A.Q.

 Über uns

 Eldoro.de
  das Bücher-Eldorado


lesewelt.de
 Home  Bestseller  Rubriken  Forum  Gästebuch  Links  Über uns
Rubriken > Belletristik + Zeitgesch. > Romane >
Satans Speisekammer
vergrössern
Jim Crace

Satans Speisekammer

(gebundenes Buch, Knaus, 250 Seiten, 2002)

Preis: 19,90 EUR
jetzt bei Amazon.de bestellen gebraucht bei Abebooks bestellen

bei Amazon.de bestellenbei Amazon.de bestellen

als gebrauchtes Buch bestellen

Fazit:

Ein ungewöhnliches Buch eines preisgekrönten Autors.

bei Amazon.de bestellen

Weitere Bücher von Jim Crace:


In Arkadien
(9,00 EUR)


Ein Mann, eine Frau
und der Tod
(18,00 EUR)


Die Versuchung in der Wüste
(9,00 EUR)


Der Mann, der die Welt verbessern wollte
(20,40 EUR)


und 22 englische Titel


Link zum Verlag:

Knaus bei Bertelsmann


"Es gibt keine bitteren Früchte im Himmel. Und keinen Honig in Satans Speisekammer." Mit diesem (erfundenen) Zitat aus der Bibel eröffnet Jim Crace einen Reigen aus 64 Texten, die sich alle ums Essen drehen - um das Essen als wichtiges Element menschlichen Lebens, aber auch als Folie unserer Sehnsüchte, Gedanken, Erinnerungen und Projektionen.

Aphorismenhaft-knappe Texte stehen neben kleinen Geschichten mit oft überraschenden Pointen und Wendungen, sinnlich-appetitliche Episoden wechseln sich ab mit verstörenden und provokanten Texten. Oft wiegt sich der Leser in der Sicherheit einer vertrauten Szene, nur um mit Boshaftigkeit und Ironie hinauskatapultiert zu werden - in ein literarisches Universum, in dem alles hinterfragt wird und das doch auch Antworten und Trost kennt. Nicht zuletzt den Trost des (über)irdischen Genusses, wie er sich in den zwei Wörtern von Geschichte 64 manifestiert: "Ach, Süße."

In 64 literarischen Kabinettstückchen über Eros und Tod, über Rituale und Grenzüberschreitungen nimmt Jim Crace den Leser mit auf eine sinnliche, heitere und nachdenkliche Reise durch seine skurrile Philosophie oder Metaphysik des Essens.
Ein üppiges, abwechslungsreiches, vielschichtiges Lesevergnügen - und Gedankenfutter im wahrsten Sinne des Wortes. Denn du bist, was du isst!


Jim CraceJim Crace, 1946 geboren, gehört zur ersten Garde britischer Schriftsteller. Für seine sieben Romane, die in 14 Sprachen übersetzt wurden, erhielt er alle bedeutenden angelsächsischen Literaturpreise. Seine Internetseite lautet www.jim-crace.com.

(Copyright © 2004 lesewelt.de)


[Home] [Bestseller] [Rubriken] [Suche] [Gästebuch] [Links] [Über uns] [Kontakt]

Copyright © 1999 - 2004 All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten Torsten Latussek. E-Mail Webmaster